WICHTIGE MITTEILUNG:

Zwischen IG Taxi Zürich und der Neuen Taxisektion Zürich besteht keinerlei Verbindung oder Übreinkunft mehr.

Die IG Taxi Zürich hat sich von den Neue Taxisektion Zürich per sofort getrennt.



Fusion/ Heirat
die IG Taxi und die Taxi Sektion Zürich haben sich am Samstag den 5.Januar 2013
zusammengeschlossen

Liebe Taxikolleginnen/Kollegen/ Freunde und Simpatisanten
...
Seit der Demo letzten Jahres ist es uns bewusst geworden, wie wichtig dass ist,
dass wir zusammenhalten,

damals unterstütze die IGTaxi voll umfänglich das tun der Taxisektion Zürich und wir schlossen uns der Demo an.

Seit diesem Tag hat sich für die IGTaxi einiges verändert.

Der IG Taxi und der Taxisektion Zürich ist es bewusst geworden,
nur gemeinsam sind wir stark und haben Macht,
was bringt es viele Taxi Vereine/Verbände,
das bringt gar nichts!
obwohl immer behauptet wird, wir hätten Streit untereinander,
sieht man, dass dem nicht so ist.

Die IG Taxi hat die letzten 3 Jahre sehr viel gekämpft und auch einiges erreicht und einiges bewegt in der Taxi Branche.

Wir sind zum Entschluss gekommen,
dass die IG Taxi sich der Taxisektion Zürich anschliesst,
also hat die IG Taxi und die Taxisektion Zürich geheiratet und sind nun eins!
der Name IG Taxi fällt weg und der Name Taxisektion Zürich bleibt

mit der Verbündung sind wir auch der grösste Taxiverein in der Stadt Zürich,
nur so können wir was erreichen und haben viele Möglichkeiten.

Also gemeinsam schauen wir Positiv und gehen wir in Zukunft in den Kampf gegen die Machenschaften der Stadt Zürich gegen uns Taxis!

Wir bitten um Mithilfe bei der Petition


Bitte anklicken









Ihr findet die IG Taxi auch auf Facebook , wir würden uns freuen Euch auch dort begrüssen zu dürfen .


 Diverse Firmen, Restaurants oder Privatpersonen unterstützen uns als Gönner-Mitglieder:   
Bitte berücksichtigen Sie unsere Inserenten und Gönner bei der nächsten Gelegenheit.








Schweizerische Eidgenossenschaft
WEKO erlässt Empfehlung zur Öffnung der Taxi-Märkte


Blick.ch
Laut WEKO müssen Städte auch Taxis von ausserhalb zulassen


news.ch
Städte müssen ortsfremde Taxis akzeptieren


cash
CH/Laut WEKO müssen Städte auch Taxis von ausserhalb zulassen


Werdenberger & Obertoggenburger
Laut WEKO müssen Städte auch Taxis von ausserhalb zulassen


SF Schweizer Fernsehen
Weko will Taxi-Märkte öffnen


Tages Anzeiger
Weko will Landtaxis in Stadt Zürich zulassen

SR DRS
Stadt Zürich muss auch Taxis von ausserhalb zulassen

SR DRS
Weko gegen Heimatschutz im Taxi-Gewerbe


NZZ Online
Weko gegen Heimatschutz im Taxi-Gewerbe


NZZ Online
Hürden für ortsfremde Taxifahrer sinken weiter






Podcasts - Radio Zürisee

Im April hat der Nationalrat mit grosser Mehrheit beschlossen dass für Taxis eine Ausnahme-Verordnung
gemacht werden soll. Der Bundesrat, vertreten durch Doris Leuthard, ist gegen eine Lockerung und präsentiert
einen Sitz der aus Elementen zum Zusammenstecken besteht, der also an einem kleinen Ort Platz findet.
SP - Nationalrätin Jaqueline Fehr argumenrterte, dass es in der Schweiz noch nie einen
Taxiunfall mit verletzen Kindern gegeben habe, dass also zum Beispiel  in Linienbussen die Gefahr
grösser sei.
Nun geht dieses Geschäft zum Ständerat. Sollte dieser ebenfalls zustimmen,muss der Bundesrat eine
entsprechende Aenderung derVerordnung beschlessen.
Es tut sich was !!!
Allerdings dauert dies noch lange - die Mühlen in Bern mahlen immer langsam........




Presse News




«Einige Taxifahrer sehen ihr Auto als eigenes Wohnzimmer»

Von Jvo Cukas. Aktualisiert am 01.04.2011 4 Kommentare

Tiziano Pelli, Direktor von Schweiz Tourismus Italien,

fordert einheitliche Wagen und schärfere Kontrollen bei den Zürcher Taxifahrern.

Deren Interessengemeinschaft wehrt sich.



«Solche Taxifahrer gehören einfach weg»

Von Tina Fassbind. Aktualisiert am 30.03.2011 22 Kommentare

In Zürich musste eine 89-Jährige 162 Franken für eine Taxifahrt bezahlen,

die normalerweise drei Minuten dauert.

Das macht sogar die Präsidentin der IG Taxi wütend.







ZüriNews/ZüriWetter vom 17.03.2011


Neue Rammbock-MethodeUhrmacher Toni Bischoff wird trotz Rammbockschutz ausgeraubt

AKW-SicherheitBlick hinter die Atomkraftwerk-Mauern in Beznau

Kampf gegen auswärtige TaxisJetzt muss Zürcher Megaphon-Täxelerin aber selber vor den Richter



ZüriNews/ZüriWetter vom 21.02.2011



Geheimtreffen: GC-Führung verhandelt im Aargauer Brügglifeld

Betatscht: Junge Frauen wehren sich zu wenig gegen Übergriffe

Kampf gegen Land-Taxis: Stadtzürcher Taxifahrerin wehrt sich laut und heftig





Kontakt :

IG-Taxi

Postfach 587

8952 Schlieren

d.zanini@igtaxi.ch



Counter-Box.de

Webmaster